Die Geschichte der Verbandes ŠKIS

Lokale Studentenklubs in ganz Slowenien bestehen schon seit den 30-ger Jahren des vorherigen Jahrhunderts, was zahlreiche traditionelle Projekte beweisen. Diese entwickelten sich in all den Jahren zu erfolgreichen, populären und hochwertigen Projekten auf einer nationalen Ebene.

 

Die Organisation von Studenten auf einer lokalen Ebene hat sich durch die Jahre spezifischen Bedürfnissen von verschiedenen lokalen Umgebungen angepasst und somit formte jeder einzelne Studentenklub sein eigenes Image und Vision.  Trotzdem blieb die Zweckbestimmung aller Studentenklubs gleich – den Studenten und Schülern helfen, ihnen ein Studium ermöglichen und dieses zu erleichtern und ein reiches und hochwertiges Angebot an außerschulischen Freizeitaktivitäten zu schaffen. Wegen der vielen Parallelen und der Spezifika suchten die Studentenklubs nach Möglichkeiten um sich zu verbinden und damit ein festes Netz von jungen Aktivisten im ganzen Staat zu schaffen. Darum wurde am 16. Juni 1994 gemäß dem Gesetz über Studentengemeinschaften der Verband der Studentenklubs Sloweniens gegründet.

 

Von der Gründung an bemühte sich der Verband ŠKIS auf der nationalen Ebene um die Gründung der Studentenorganisation Sloweniens, die dann endgültig im Jahre 2003, nach den Änderungen der Studentenverfassung im Dezember 2002, gegründet wurde. Die Studentenorganisation Sloweniens formen heute neben dem Verband der Studentenklubs Sloweniens bzw. dem Rat der Studentenorganisationen der lokalen Gemeinden die Studentenorganisation der Universität in Ljubljana (Slowenisch: Študentska organizacija Univerze v Ljubljani – ŠOU LJ), die Studentenorganisation der Universität in Maribor (Slowenisch: Študentska organizacija Univerze v Mariboru – ŠOUM) und die Studentenorganisation der Universität Primorska (Slowenisch: Študentska organizacija Univerze na Primorskem – ŠOUP).

 

In den letzten Jahren entwickelte sich der Verband ŠKIS zu einer aktiven und zuverlässigen Organisation. Gerade unter seinen Fittichen entstand einer der größten nationalen Projekte der Studentenorganisierung in Slowenien. Die Škisova tržnica, das Paradeprojekt des Verbandes ŠKIS, entwickelte sich seit der ersten Inszenierung in 1998 zu der größten eintägigen Veranstaltung für Jugendliche in Slowenien. Auch die Študentska arena war ursprünglich ein Projekt des Verbandes ŠKIS und entwickelte sich zur größten Bildungsmesse für Jugendliche in Slowenien. Heutzutage dauert das Projekt drei oder auch mehrere Tage. Neben verschiedenen Freizeitaktivitäten und Bildungsprojekten spielte der Verband ŠKIS auch eine leitende Rolle bei der Entstehung eines der größten Studentenprojekte auf dem Gebiet des Sozialwesens und der Gesundheit. Die gesamtslowenische Blutspenderwoche entwickelte sich gerade aus den Konzepten des Verbandes ŠKIS, die heutige Form wurde aber mit der Einbindung aller anderen Entitäten der Studentenorganisation Sloweniens erreicht.  

Sledite nam na Instagramu @ZVEZA_SKIS